Die Kosten für eine klimafreundliche Fahrzeugflotte setzen sich aus zwei Komponenten zusammen.

 

Kosten für den CO2-Ausgleich

Die Kosten für den CO2-Ausgleich sind abhängig von der Höhe der jährlichen Gesamtemissionen und der Art der gewünschten Emissionszertifikate:

  • Gold Standard CER 

    Emissionszertifikate aus dem verpflichtenden Markt – Clean Development Mechanism haben je nach Börsenpreis und Projekt derzeit einen Marktpreis zwischen 12 und 25 EUR pro eingesparter Tonne CO2.

  • Gold Standard VER 

    Emissionszertifikate aus dem freiwilligen Markt – Voluntary Carbon Standard haben je nach Projekt derzeit einen Preis zwischen 6 und 20 EUR pro eingesparter Tonne CO2

PROJECT CLIMATE empfiehlt einen CO2-Ausgleich über Gold Standard CERs.

Beispielsrechnung:

Für eine Flotte mit 100 Fahrzeugen, einem realen ø Emissionswert von 185 g/km CO2 und einer ø Kilometerleistung von 20.000 km je Fahrzeug ergeben sich bei einem Preis von 20 EUR pro Tonne eingespartem CO2 Kosten für den CO2-Ausgleich in Höhe von ca. 7400 EUR pro Jahr.

 

Verwaltungsgebühr

Für die Verwaltungsarbeit von PROJECT CLIMATE fällt pro Fahrzeug eine niedrige monatliche Mitgliedschaftsgebühr an. Damit werden die Verwaltungskosten der Initiative getragen (z.B. Kosten für Fuhrpark-Analyse, Aufwand für die Führung des CO2-Kontos, Kosten für die Zertifizierung durch TÜV SÜD, Kosten für die Herstellung der Klimaplakette und der weiteren Kommunikationslösungen).

 

Alle Kosten können steuerlich als Betriebsausgabe geltend gemacht werden.