Über uns

Die PROJECT CLIMATE GmbH unterstützt seit Anfang 2012 verantwortungsbewusste Unternehmen und Institutionen, die einen glaubhaften Beitrag zum Klimaschutz leisten wollen. Ziel ist es, dass Unternehmen in Deutschland ab Mitte des Jahrhunderts kein CO2 mehr ausstoßen. Daran arbeiten wir.

Unser Schwerpunkt liegt auf dem Bereich nachhaltige Mobilität. Hier verfügen wir über Expertise und haben viel Erfahrung. Von beidem profitieren unsere Kunden in den Beratungsprojekten. Auch beim CO2-Ausgleich liegt der Fokus auf Mobilität – denn hier ist er als Überganglösung besonders sinnvoll. Allerdings kann CO2-Ausgleich auch in anderen Bereichen Sinn ergeben. Wo genau und wo nicht, das klären wir gemeinsam mit unseren Kunden.

Wir verstehen uns als „social business“, eine junge Unternehmensform, die sich gesellschaftlichen Problemen – wie dem Klimawandel – annimmt und deren Ziel es ist, gesellschaftlichen Nutzen zu schaffen. Trotzdem sind „social entrepreneurs“ – anders als private, kirchliche oder staatliche Hilfsorganisationen – dazu verpflichtet, wirtschaftlich zu arbeiten. Wie jedes andere Unternehmen beschäftigen wir Angestellte, führen Bilanzen und wollen einen Gewinn erwirtschaften.

Geschäftsführung

ueberuns_portrait_moritz

Jan-Moritz Jericke

Seit April 2016 verstärkt Jan-Moritz Jericke das Team von PROJECT CLIMATE als Geschäftsführer. Davor war er vier Jahre bei atmosfair in Berlin tätig und lernte dort das Thema nachhaltige Mobilität und die Schönheiten und Fallstricke des Themas CO2-Ausgleich intensiv kennen.

Seine Überzeugung: Eine CO2-freie Wirtschaft Mitte des Jahrhunderts ist machbar. Aber dafür muss man sich jetzt auf den Weg machen. Und wer zuerst losläuft gewinnt am Ende.

Jan-Moritz Jericke studierte International Affairs mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit in St. Gallen, Vancouver und Paris. Morgens trifft man ihn meistens auf dem Fahrrad an, wenn er am Stuttgarter Stau vorbei zur Arbeit unterwegs ist.

Felix von Zwehl

Felix von Zwehl gründete 2012 die PROJECT CLIMATE GmbH. Sein Ziel ist es, Unternehmen Wege aufzuzeigen, Ihre Mobilität nachhaltiger zu gestalten.
Er ist zugelassener Rechtsanwalt in München. Nach seinem Wirtschafts- und Jurastudium war er in internationalen Anwaltskanzleien in München und New York tätig. Er liebt es dem Alltag beim Bergsteigen und auf Skitouren zu entfliehen.
ueberuns_portrait_felix

Advisory Board

ueberuns_advisoryboard_gerhard_berz

Prof. Dr. Gerhard Berz – oder auch bekannt als „Master of Disaster“ – war langjähriger Leiter der „GeoRisikoForschung“ bei der Münchner Rück. Prof. Dr. Berz ist Experte zu Themen Naturkatastrophen- und Klimaforschung. Vertreter von Politik und Gesellschaft sensibilisiert er dafür, Naturkatastrophen und Klimawandel ernst zu nehmen und entsprechend zu handeln.

ueberuns_advisoryboard_maximilian_gege

Prof. Dr. Maximilian Gege ist Vorsitzender und Gründungsmitglied des Bundesdeutschen Arbeitskreises für Umweltbewusstes Management B.A.U.M. e.V., der mit rund 500 Unternehmen der größte Unternehmenszusammenschluss dieser Art in Europa ist. Neben vielen Publikationen zum Thema Nachhaltigkeit hat er auch einen Klima-Check der 30 Dax-Unternehmen veröffentlicht. Als Beirat übt er Einfluss aus in zahlreichen internationalen Gremien, wie im Weltzukunftsrat oder als Berater der niederländischen Staatsregierung… und jetzt auch bei PROJECT CLIMATE.

ueberuns_advisoryboard_fritz_lietsch

Fritz Lietsch ist Chefredakteur des Magazins „forum Nachhaltig Wirtschaften“ und Geschäftsführer und Gründer der ALTOP Verlags- und Vertriebsgesellschaft. Er ist Autor von zahlreichen Büchern und Magazinbeiträgen zum Thema Nachhaltigkeit und ist Mitorganisator der internationalen Konferenz SusCon.

ueberuns_advisoryboard_bolko_von_oetinger

Prof. Dr. Bolko von Oetinger ist Mitgründer der Unternehmensberatung Boston Consulting Group in Deutschland, war dort lange Jahre als Senior Vice President tätig und leitete das BCG-Strategie-Institut. Als Mitglied des Kuratoriums des Wittenberg Zentrums für globale Ethik und der Eberhard von Kuenheim-Stiftung setzt er sich für nachhaltige Wirtschaftsweisen in Unternehmen ein und zeigt, warum es sich für Unternehmen ökonomisch lohnt, nachhaltig zu wirtschaften.

ueberuns_advisoryboard_ernst_ulrich_von_weizsaecker

Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Ulrich von Weizsäcker ist einer der wichtigsten Vordenker von Konzepten für nachhaltige Entwicklung. Seit 2012 ist er Co-Präsident des Club of Rome. Er war unter anderem Direktor am UNO-Zentrum für Wissenschaft und Technologie in New York und Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie. Von 1998 bis 2005 war er Mitglied des Deutschen Bundestags und während dieser Amtszeit Vorsitzender des Umweltausschusses.